Donnerstag, 28. Mai 2015

5 Sätze zu ... "Glow" von Ned Beauman

Inhalt 

Alles beginnt in einem Londoner Waschsalon, wo ein illegaler Rave in vollem Gang ist. Hier hört Raf von Glow, angeblich die beste Droge der Welt. Doch bevor er sie probieren kann, verliebt er sich Hals über Kopf in Cherish. 

Nachdem Rafs Freund von Männern in einem weißen Van entführt wird, fängt er an nachzuforschen und merkt, dass sein Freund nicht der einzige Burmese war, der von den Straßen gekidnappt wurde. Raf stolpert bei seinen Nachforschungen in einen Kampf um Geld, Macht und Drogen. Und wieder läuft ihm Cherish über den Weg. Doch wie ist die in diese Geschehnisse verwickelt? Und was haben die Füchse zu bedeuten, die plötzlich in ganz London auftauchen?
(Teilweise dem offiziellen Klappentext entnommen)




In 5 Stichpunkten

  1. „Glow“ ist kein Jugendbuch oder Thriller. Obwohl es Themen wie Drogenkonsum beschreibt, fällt es eher in die Kategorie der „Literatur“. 
  2. Ich hatte hohe Erwartungen an das Buch, da ich viel Gutes darüber gehört hatte und mich das Cover sehr fasziniert hat. Den Erwartungen wurde das Buch leider nicht gerecht, aber weniger aus dem Grund, das es schlecht war, sondern eher, da ich mit einer etwas einfacheren Lektüre gerechnet habe.
  3. Das Buch hat mich dazu gebracht mehr über Burma bzw. Myanmar nachzuforschen. Ich finde es wichtig und interessant, dass Bücher auch mal das Augenmerk auf weniger präsente Themen lenken. So kann man sich neben der reinen Unterhaltung während des Lesens auch weiterbilden oder den Anstoß bekommen mehr über ein bestimmtes Thema erfahren zu wollen. 
  4. Die Geschichte hat meiner Meinung nach nicht viele Höhen und Tiefen, konnte mich aber trotzdem fesseln. Ich wollte wissen wie es mit Raf weitergeht und was es mit der Verschwörung auf sich hat.
  5. Alles in allem war das Buch wie eine Art Trip. Ein wenig konfus, sehr skurril, trotzdem real und unheimlich spannend. 
4 Sterne 

„Glow“ ist bei Hoffmann und Campe im September 2014 erschienen. 
Übersetzt wurde es von Gerhard Henschel und Kathrin Passig. 
22,00 (D) | 22,60 (A) | 29,90 (CH)
ISBN: 978-3-455-40454-8

Weitere Informationen zu dem Buch findet ihr auf der Verlagswebsite
Die Bildrechte des Covers liegen bei Hoffmann und Campe

Montag, 25. Mai 2015

★Rezension★ "Hold me closer" von David Levithan

Bemerkung: Ich habe dieses Buch in der englischen Ausgabe gelesen. 

Inhalt 

Larger-than-life character Tiny Cooper, from the bestselling novel Will Grayson, Will Grayson, finally tells his own story the only way he knows how - as a stupendous musical.

This is the full script of Hold Me Closer, the musical written by and staring Tiny Cooper, from the New York Times bestselling novel Will Grayson, Will Grayson, written by David Levithan and John Green. Filled with humour, pain, and 'big, lively, belty' musical numbers, readers will finally learn the full story of Tiny Cooper from his birth and childhood to his quest for love and his infamous eighteen ex-boyfriends.
(Beschreibung des Verlages)


Meine Meinung...

„Hold me closer“ ist eine Musical-Novel, also ein Buch, das in Form eines Musicals geschrieben ist. Diese Form ist innovativ und da es in Drehbuchformat geschrieben ist, liest sich das Buch sehr schnell. 

In diesem Musical verfolgen wir das Leben des homosexuellen Tiny Cooper, der in dem Buch „Will Grayson, Will Grayson“ (dt. „Will & Will“) von John Green und David Levithan eine Nebenrolle spielt. Er ist passionierter Musicalliebhaber und schreibt ein Musical über sein Leben. 
In „Hold me closer“ lernen wir Tiny besser kennen und sehen, wie er mit vielen Problemen im Alltag zurechtkommt. Bewundernswert ist die positive Einstellung, mit der Tiny vieles angeht. Ebenso wichtig finde ich, dass dieses Buch Hoffnung gibt und Akzeptanz lehrt – sowohl Homosexuellen gegenüber, als auch allen Menschen generell. 

Nachdem ich bereits „Will Grayson, Will Grayson“ gelesen habe, erwartete ich von David Leviathan jedoch hochwertige Auseinandersetzung mit dem Thema Homosexualität. Dort animierte der Autor zum Nachdenken und gab dem Leser nach dem Beenden des Buches das Gefühl, sich weiter mit dem Thema beschäftigen zu wollen. 

„Hold me closer“ hat bei mir jedoch keinen tiefgründigen Eindruck hinterlassen. Entgegen meiner Erwartungen wird Homosexualität hier sehr klischeehaft, bzw. übertrieben dargestellt. Anstelle des positiven Feedbacks des „Guardians“ zu anderen Büchern von Levithan zu diesem Thema, findet der Leser in diesem Buch lediglich eine exzentrische Darstellung von Homosexualität vor. 

Fazit: 

3 von 5 Sternen
Alles in allem hat mich „Hold me closer“ enttäuscht. Die Handlung blieb weitestgehend flach und konnte mir nicht die Auseinandersetzung bieten wie „Will Grayson, Will Grayson“ zuvor. 
Trotzdem wird in dem Buch eine wichtige Botschaft vermittelt – Akzeptanz und Aufgeschlossenheit. 

Dem Leser wird bei diesem Buch kurzweilige Unterhaltung geboten. Wer den quirligen und lebendigen Stil mag und eine Ergänzung zu „Will Grayson, Will Grayson“ sucht, der sollte ruhig einmal einen Blick auf dieses Buch werfen. 
Ich möchte hier aber noch darauf hinweisen, dass ich „Hold me closer“ nur als Ergänzung sehe und sehr empfehle, das andere Buch vorher zu lesen.

Das Buch ist am 17. März 2015 als Taschenbuch bei Penguin Books Ltd. erschienen. 
€ 10,50 (Amazon.de) | ISBN: 978-0-141-35937-3
Die Bildrechte des Covers liegen beim Verlag.

Hier kommt ihr auf die Verlagsseite, wo ihr mehr über das Buch erfahren könnt und eine Auswahl von Onlineshops findet, bei denen das Buch erhältlich ist..

Ich bedanke mich bei Penguin Random House UK für das kostenlose Leseexemplar. 

Freitag, 22. Mai 2015

[Event] "Die drei ???" Record Release Party zur 175. Folge "Schattenwelt"


Seit meiner Kindheit bin ich ein großer "Die Drei ???"-Fan. Ich habe damals von meinem Vater einen großen Teil der klassischen Folgen auf Kassette weitergereicht bekommen. Diese liefen ab dem Punkt dauernd im Kassettenspieler, selbst nachdem ich die meisten mitsprechen konnte.

Bereits vor einiger Zeit habe ich schon Werbung für die sogenannten "Record Release Partys" gesehen, aber es bisher nicht geschafft oder vergessen, dort hinzugehen.

Am 10. Mai 2015 war es nun aber soweit und ich ging zusammen mit einer Freundin zu dem Release der 175. Folge. Diese fand im Kampnagel in Hamburg statt.

Was genau passiert bei einer Release Party der "Drei ???" ?

Bei der Record Release Party wird jeweils die neuste Folge der drei ??? vorgestellt und vorgespielt. Moderiert wird die Veranstaltung von Oliver Rohrbeck, dem Sprecher von Justus Jonas. Mit dabei sind, je nach Folge, verschiedene Gäste, die mit der Hörspielreihe zu tun haben.
Eine Besonderheit ist das Mitmachhörspiel am Ende der Veranstaltung. Es wurden mehrere Personen aus dem Publikum ausgewählt, die dann zusammen mit Oliver Rohrbeck auf der Bühne das Ende vorspielten. Damit auch die richtigen Hintergrundgeräusche erklangen, war Jörg Klinkenberg dabei, der mit vielen Requisiten für die richtigen Geräusche sorgte.

Da die 175. Folge eine Jubiläumsfolge ist und aus drei Teilen besteht, konnten wir natürlich nicht das ganze Stück vor Ort hören. So wurde das Hörspiel mehrmals unterbrochen und Oliver Rohrbeck fasste die wichtigsten Informationen aus den fehlenden Stücken auf seine charmante und lustige Art für uns zusammen.

Mehr als nur das Hörspiel

Bevor das Hörspiel gestartet wurde, gab es noch kurze Gespräche mit den Gästen.
Heikedine Körting, die Produzentin der Hörspielreihe, war auf der Bühne dabei. "Die Hörspielkönigin", wie sie auch genannt wird, betreut schon seit langer Zeit das Projekt und ist auch an vielen anderen Hörspielen von "Europa" beteiligt.
Peter Weis, ein Schauspieler und Sprecher, der unter Anderem auch die Hörbuchfassung des Bestsellers "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" spricht, war nicht nur als Gast da, sondern übernahm für das Mitmachhörspiel die Rolle des Erzählers.
Außerdem war Henrike Fehrs dabei, die ebenfalls im Hörspiel mitgewirkt hat. Die 31-Jährige Schauspielerin ist unter Anderem für ihre Rolle als Alexa Berg in der Serie "Verbotene Liebe" bekannt.

Fazit: 

Ich kann zu der Art von Veranstaltung nur Positives sagen. Es ist ein ganz besonderes Erlebnis, seine Kindheitshelden mit ca. 850 Leuten in einem Hörspiel live zu erleben.  (die Zuschaueranzahl variiert natürlich je nach Veranstaltungsort)

Zum Hörspiel: "Schattenwelt" ist ein spannender Fall für die drei Detektive und bietet solide Unterhaltung. Gerade die erste CD ist sehr witzig gehalten und hat viele humorvolle Dialoge. Der Fall ist interessant und baut sich von CD zu CD weiter auf. Mich hat lediglich der klischeehafte Charakter der Bösewichte etwas gestört.

Informationen: 

Veranstaltet werden die Record Release Partys von der Lauscherlounge. Weitere Informationen dazu findet ihr auf deren Website. Die Lauscherlounge bietet auch viele andere interessante Veranstaltungen überall in Deutschland an.

Weiteren Informationen zur 175. Folge "Schattenwelt" findet ihr auf der offiziellen Website der drei Fragezeichen, von wo aus ihr euch auch das Hörspiel bestellen könnt. *klick*

Vorschau:

Die nächste Record Release Partys findet statt:

176. Folge: „Die drei ??? und der gestohlene Sieg“ wird am 2. Juli 2015 in Marburg präsentiert. Hier erfahrt ihr genaueres und könnt euch auch Tickets bestellen.

177. Folge: „Die drei ??? - Der Geist des Goldgräbers" findet am 19. September auf Kultur Gut Hasselburg in Altenkrempe statt. 
Hier erfahrt ihr genaueres und könnt euch auch Tickets bestellen.


Dienstag, 19. Mai 2015

★Rezension★ „Die große weite Welt der Mimi Balu“ von Kati Naumann


Inhalt 

Mimi Balu wird ein Star! Seit 20 Jahren lebt sie nun in London und endlich scheint sie vor dem Durchbruch zu stehen. Doch ihr vierzigster Geburtstag steht kurz bevor und das heißt, dass sie wieder nach Deutschland zurückkehren muss, um mit ihrer Familie zusammen zu feiern.

In Limbach-Oberfrohna, wo Mimi eigentlich herkommt, denken aber alle, dass sie bereits erfolgreich ist. Für Mimi Balu, die eigentlich Michaela Balutze heißt, bedeutet das, dass sie immer wieder aufs Neue ihr Leben in London rhetorisch aufhübscht.

Was sie selbst jedoch nicht weiß ist, dass dieser Besuch ein besonderer wird…


Meine Meinung…

…zum Inhalt: 

„Die große weite Welt der Mimi Balu“ ist ein schöner und realistischer Roman.

Mimi Balu, oder Michaela Balutzke wie sie eigentlich heißt, träumt von Leben eines Stars, doch wie auch den meisten unter uns, gelingt es ihr nicht ihren Traum zu verwirklichen. Doch die Verwandten und Bekannten zu Hause kennen nur die halbe Wahrheit. In vielen Punkten konnte ich Mimi gut nachvollziehen, auch wenn sie mir zur Mitte des Buches immer unsympathischer wurde. Doch genau dieses Tief und die weitere Entwicklung, die Mimi durchmacht, macht dieses Buch so authentisch. Es ist keine fiktive Geschichte mit vielen Zufällen, sondern eher eine Geschichte, wie sie tatsächlich stattfinden könnte.

Was mir auch sehr positiv auffiel, ist das Fehlen einer klischeehaften Liebesgeschichte. Wer also eine Liebesschmonzette erwartet, hat das falsche Buch ausgewählt. Bei Mimi Blau geht es nämlich hauptsächlich um die Liebe in der Familie. Denn was gibt es wichtigeres als die Familie? Gerade Mimis Beziehung zu ihrer Oma Trude ist so besonders und wichtig, dass eine Abweichung der
Geschichte in andere Richtungen das Buch in meinen Augen abgewertet hätte.

…zur Sprache: 

Eine Besonderheit in diesem Buch ist, dass vor jedem Kapitel die Unterschiede zwischen den Bewohnern Londons und Limbach-Oberfrohnas dargestellt werden. Als lustige und informative kleine Fakten sind diese Abschnitte immer wieder spannend gewesen.
An Kati Naumann Schreibstil hat mir gefallen, dass sie mit ihrem detailreichen und trotzdem leichten Stil eine so authentische Welt erschaffen hat.

Fazit: 

„Die große weite Welt der Mimi Balu“ bekommt von mir 5 Sterne.

Als ich das Buch zugeschlagen habe, wünschte ich mir, ich könnte das Buch gleich noch einmal lesen. Die Handlung ist so unterhaltsam und emotional, dass es einem so vorkommt, als wäre man selbst Teil der Geschichte geworden, anstatt nur als Leser außen vor zu sein.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der gerne Lebensgeschichten liest, die sowohl lustig und unterhaltsam sind, als auch traurig und einfühlend. Wenn ihr euch davon angesprochen fühlt, solltet ihr unbedingt zu diesem Buch greifen!

Ich für meinen Teil habe zuvor noch nichts von Kati Naumann gelesen, bin nun aber sehr gespannt auf ihre anderen Bücher.

Das Buch ist am 1. April 2015 als Taschenbuch bei Knaur TB erschienen. 
€ 8,99 (D) | ISBN: 978-3-426-51681-2
Die Bildrechte des Covers liegen beim Verlag.


Ich bedanke mich sehr beim Knaur Verlag, der mir das Freiexemplar im Rahmen der Leserunde bei Lovelybooks zur Verfügung gestellt hat. 

Ebenso danke ich Kati Naumann, die in aktiv an der Leserunde teilgenommen hat und uns so einen noch besseren Einblick in die Welt der Mimi Balu geben konnte. 


Montag, 18. Mai 2015

★Rezension★ "Die Begabte" von Trudi Canavan


Tyen ist Zaubereistudent und angehender Archäologe. Bei Ausgrabungen mit seinem Professor und anderen Studenten findet er ein Buch ohne Inhalt in einem Grab. Schnell entdeckt er, dass dieses Buch magisch ist und auf seine Gedanken antworten kann.

Das Buch ist Pergama, die einst eine lebende Frau war und von einem Magier zu einem Buch gefertigt wurde, um das Wissen der Welt in sich zu sammeln. Seine Entdeckung verbirgt Tyen zunächst vor seinem Professor und der Akademie in Angst, sie würden den wahren Wert des Buches unterschätzen oder sie vernichten wollen. Diese Befürchtungen bewahrheiten sich, als die Akademie das Buch in die Hände bekommt, als gefährlich einstuft und zur Vernichtung freigibt. Bevor Pergama vernichtet werden kann, fällt sie Tyen wieder in die Hände. Doch nun wird er als Dieb durch das ganze Land gejagt und Tyen steht eine abenteuerliche Flucht bevor…


Rielle lebt in einer Welt, in der Magie verboten ist. Denn diese gehört den Engeln und darf ihnen nicht genommen werden. Lediglich die Priester, die im Auftrag der Engel handeln, dürfen sie verwenden. In der Stadt werden aber immer öfter „Befleckte“ entdeckt – Menschen, die verbotenerweise Magie erlernt und benutzt haben. Diese wurden von der gesuchten Verführerin in Magie unterwiesen. Rielle, die einen Kontakt zur Verführerin entdeckt, versucht sie nun auf eigene Faust zu finden, um den Priestern bei ihren Nachforschungen zu helfen. Es gelingt Rielle auch die Frau zu finden, aber die Begegnung endet anders als Rielle erwartet hätte…

Die zwei Handlungstränge sind in verschiedenen Welten angesiedelt und werden klar getrennt geführt. Sowohl Tyens als auch Rielles Geschichte nehmen unvorhergesehene Wendung, die die Beiden an ihre Grenzen treiben und sie vor schwierige Entscheidungen stellen.

Trudi Canavan lässt sich Zeit die Charaktere und ihre Welten ausführlich zu beschreiben und dem Leser näher zu bringen. Trotzdem ist ein Spannungsbogen zu finden, sodass diese Erklärungen nicht langweilig oder zu ausführlich sind. Wie auch in „Die Gilde der schwarzen Magier“ finde ich die Beschreibung der Magie und deren Anwendung ungewöhnlich und kreativ. Sie wirkt authentisch und realistisch, sodass ich mir gut vorstellen konnte, wie es sich anfühlen würde, Magie zu fühlen und zu benutzen.

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es in diesem Buch jedoch: Während die beiden Geschichten jeweils einen roten Faden aufweisen, so ist dieser in dem Buch als Gesamtes schwer zu finden. Erst zum Schluss bekommt man eine Idee, wie die Geschichten in Verbindung stehen könnten. Doch schließlich ist dies der Auftakt zu einer neuen Trilogie und mich persönlich hat es nicht gestört. Ich kann mir aber vorstellen, dass es einigen Lesern schwer fallen könnte, solch ein Buch zu lesen.

…zur Sprache:

Obwohl Trudi Canavan sich keiner besonderen Sprache bedient, hat sie einen eigenen Schreibstil. In ihren Büchern bekommt man ein ganz besonderes Leseerlebnis, da man ganz und gar in die erfundenen Welten eintauchen kann und möglichst viel Zeit dort verbringen will.

...zum Cover:

Anhand des Cover sieht man ganz klar: Dies ist ein Canavan-Buch. So sehr ich die Frauen in ihren Roben mag, umso mehr habe ich mich langsam an ihnen sattgesehen. Auch die englischen Cover weisen das altbekannte Muster auf, doch finde ich das Cover zu „Die Begabte“ interessanter und neuer. Schade, dass diese neue Idee in Deutschland nicht übernommen wurde.

Mit dem „Die Begabte“ hat Trudi Canavan einen tollen neuen Auftakt zu einer neuen Trilogie geschaffen.

Für Canavan-Fans ist dieses Buch ein Must-Read, denn sie zeigt wieder einmal, dass die ihr die Ideen nicht ausgehen und sie sich trotzdem treu bleiben kann. Auch Fans von High- und All-Age-Fantasy können ohne Probleme zu diesem Buch greifen. „Neulingen“ würde ich jedoch empfehlen zunächst die Trilogie „Die Gilde der schwarzen Magier“ zu lesen. Denn „Die Begabte“ umfasst 672 Seiten und ist somit ein ziemlicher Brocken, den man wohl erst genießen kann, wenn man sich für den Schreibstil der Autorin begeistern kann.

Ich vergebe dem Buch trotzdem 5 Sterne, da es mich total überzeugt hat und ich mich sehr auf den nächsten Band freue!



Das Buch ist 2014 im Penhaligon Verlag erschienen
ISBN: 978-3-7645-3105-8
€ 19,99 [D] | € 20,60 [A]

Hier kommt ihr auf die Verlagsseite, wo ihr das Buch auch käuflich erwerben könnt.
Die Bildrechte der benutzten Abbildung liegen beim Penhaligon-Verlag.